Kompensierende Reduzierungen GUR-KR

Kompensierende Reduzierungen GUR-KR vereinen die Funktionen eines "starren" Reduzierstücks mit denen eines "federnden" Kompensators. Das Bauprinzip wird auch auf Kompensatoren GUR-K mit konstanter Nennweite angewendet (siehe Kompensatoren GUR-K).

Einsatz als Reduzierstück

Eine Reduzierung von Nennweiten ist im Verlauf von Rohrleitungen häufig erforderlich. An Verzweigungen und besonders an Pumpen werden Reduzierungen zur Anpassung der Strömungsgeschwindigkeiten benötigt. Diese Bauteile unterliegen erhöhtem Verschleiß, da die Nennweitenänderung mit Verwirbelungen und Kavitation einher geht. Hinter Pumpen werden sie zusätzlich durch den rotierenden Drall der Strömung beansprucht. Reduzierungen aus herkömmlichen Werkstoffen erreichen hier häufig nur unbefreidigende Standzeiten.

  • GUR-KR erreichen dank der Vollgummi-Konstruktion deutlich höhere Standzeiten als Bauteile aus Metall oder Kunstoff.

Druck- und saugseitige GUR-KR
Druck- und saugseitige GUR-KR
Schnitt durch einen Kompensator
Schnitt durch einen Kompensator

Einsatz als Kompensator

Kompensatoren in Rohrleitungen dämpfen Vibrationen und gleichen Bewegungen zwischen Leitungsteilen sowie Druckschwankungen aus.

  • GUR-KR haben innen eine glatte Seele ohne ausgewölbte Hohlkammer und ermöglichen so eine optimale Strömung.
  • Die spezielle Textilverstärkung lässt Bewegungen in axialer, lateraler und radialer Richtung zu und nimmt Kräfte aus dem Leitungsinnendruck auf.
  • Der textilverstärkte Vollgummikörper wirkt als stark gedämpfte Feder und gewährleistet die Schwingungsentkopplung zwischen Leitungsteilen oder Aggregaten.
  • Im Gegensatz zu Balgkompensatoren und anderen Kompensator-Bauarten belasten GUR-KR die Gegenflansche an Pumpen und anderen empfindlichen Baugruppen nicht. Dafür sorgt die spezielle Textilkonstruktion, die den GUR-KR innerhalb des Arbeitsdruckbereichs längenstabil hält und Druckschwankungen allein über Umfangsveränderungen abfängt.

Vorteile einer kompensierenden Reduzierung im Anlagenbau

  • GUR-KR ersetzen Kombinationen von starrer Nennweitenreduzierung und Balgkompensator an Pumpen mit großen Volumenströmen abrasiver und korrosiver Fluide.
  • Gegenüber Balgkompensatoren erreichen sie höhere Standzeiten und lassen Strömungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 m/s zu.
  • Die asymmetrische Ausführung weist die gleichen kompensierenden Eigenschaften ohne Dreh- oder Biegemonente auf.
  • Benötigte Mess- oder Entleerungsstutzen mit Nennweiten bis 200 mm lassen sich in den zylindrischen Stutzenbereichen integrieren.
  • Jedes Bauteil legen wir individuell aus und können Ihre Förderbedingungen, Anschlussmaße und räumlichen Beschränkungen berücksichtigen.
GUR-KR
GUR-KR