Abzweige GUR-T und GUR-Y

T-Stücke und Abzweige sind Bestandteile von Verrohrungen und werden in vielfältigen Abmessungen geliefert. Für die Nennweite des Abzweigs gilt NW 2 ≤ NW1. Standardbauteile haben Flanschanschlüsse der Bauart FL und sind für einen Druck von 10 bar ausgelegt.

Abzweige können auch an lange Rohre angebaut werden. Damit werden Flanschverbindungen in Rohrleitungen eingespart.

Für die Montage von Meßstellen in Rohrleitungen sind Meßstutzen NW 50 und NW 25 vorgesehen, die ebenfalls mit FL-Flansch ausgerüstet werden.

Zum GUR-System gehören auch Verschlußstücke mit einer produktseitigen Gummiarmierung. Mit ihnen können Abzweige von T-Stücken druckdicht verschlossen werden. Diese können dann als Inspektions- oder Reinigungsöffnung verwendet werden. Die besondere Technik der immuG Rohr + Schlauch GmbH erlaubt es, auch Formstücke mit Mehrfachabgängen zu bauen. Ebenso sind ebene und schiefwinkelige Kreuzungsstücke lieferbar. Für diese Sonderbauteile entstehen teilweise Werkzeugkosten.

Konstruktionsbedingt haben T-Stücke aus dem GUR-System allgemein längere Schenkel als entsprechende Stahlrohrbauteile. In der Tabelle sind die Minimalwerte für L, m und n [mm] für eine Auswahl von Standardabzweigen angegeben. Sonderausführungen, auch mit Festflanschen, sind auf Anfrage lieferbar.

Winkel NW 100 150 200 250 300 350 400 500 600 700
30° L=m
n
610
170
750
180
880
190
890
190
1000
200
1100
210
1200
210
1400
225
60° L=M
n
380
200
430
210
490
130
500
240
550
260
610
270
660
280
730
310
830
340
920
370
90° L=M
n
275
275
300
300
325
325
350
350
375
375
400
400
425
425
475
475
525
525
575
575